Eingesperrtes Wohnen

 

So kann es aussehen, wenn sich Städter ein Haus am Hügel, im Wald mit Aussicht bauen, wo sie nicht unmittelbare Nachbarn haben.

Sie haben sich verbarrikadiert hinter Mauern und Natodraht. Selbst eine kleine Mauer am Eingangstor ist mit Glasscherben bespickt, damit sich dort bloß niemand hin setzt.

Wir fanden das Haus etwas abseits, als wir auf der Suche nach Marang-Früchten waren, die wir kaufen wollten.

 

Meine besten Philippinen Fotos - Eingesperrtes Wohnen Foto von Sir Dieter Sokoll für PHILIPPINEN MAGAZIN
Meine besten Philippinen Fotos – Eingesperrtes Wohnen
Foto von Sir Dieter Sokoll für PHILIPPINEN MAGAZIN

Related posts

1 thought on “Eingesperrtes Wohnen”

  1. Anna Luehse

    „Schön blöd!“ – eine direkte Einladung zum Einbruch!

    Da liebe ich doch meine beiden gut (und teuer) dressierten Schäferhunde: Die fressen grundsätzlich NICHTS, was sie nicht von mir, meinem Schatzilein oder ihrer Schwester serviert bekommen! Ich hab’s mal mit einem Fetzen Fleisch versucht, den ein Nachbar auf meinen Wunsch hin zwischen den Gitterstäbern des Zauns geschoben hat: Die beiden Köter sind zwar mit sabbernden Zungen da herum spaziert und haben den Brocken angebellt, als gäb’s kein morgen, aber sie haben es nicht angerührt! Also, vergiften lassen die sich nicht; die machen schon genug Radau, wenn einer vor’m Tor stehen bleibt – was passiert, wenn einer über die Mauer klettert, will ich gar nicht wissen 😉

Leave a Comment