Drachenfrucht – Dragonfruit

 



 

Vor einigen Jahren, ganz plötzlich, war mit einem Male die Drachenfrucht das Gespräch und der Hingucker an den Obstständen.

Zwischenzeitlich haben viele Bodenbesitzer ihre Grundstücke für den Anbau von Drachenfrüchten hergerichtet. Das scheint nicht so einfach zu sein. Ich habe dazu hohe Stangen und alte Motorradreifen gesehen.

Das war auf einem Feld in den Bergen, welches man zu etwas anderem auch kaum benutzen konnte, wegen der vielen herumliegenden Felsbrocken, so zu sehen. Da dachte ich zuerst, das wäre eine Gummiplantage gewesen, weil dort auf vielen Stangen, recht hoch die Reifen waagerecht platziert waren und ich der Meinung war, die Reifen seien die Früchte hahahaha.

Ja OK, ich denke mal, diese enthusiastischen Bereitstellungen und Herrichtungen von Landstücken für den Anbau von Drachenfrüchten ist so ein Phänomen wie damals die kleineren Mangobäume, danach kamen die Apfel-Guaven-Plantagen, das war halt modern. Als man dann später bemerkte, dass die Plantagen nur mit Investitionen von Kapital und Arbeit Früchte abwerfen, sind heute davon viele wieder verwildert und verkommen.

Am liebsten hat es der Obstbauer, wenn er gar nichts machen muss, außer die Früchte zu ernten. So habe ich die verwilderten Obstbäume von Lanzones und Marang gesehen. Gerne werden dann von den Kleinbauern auch schon die Ernten im Voraus verpfändet. Hahaha, da hatte doch der Schwiegervater vom Sohn meiner Frau uns die kommende sechste Ernte zum Pfand angeboten. Dabei holte er aber noch fleißig Früchte von den verpfändeten Bäumen. Auf dieses lukrative Geschäft haben wir dann zu Gunsten anderer verzichtet.

 



 

 

Related posts

Leave a Comment