Am Balete Baum

 



 

An vielen Orten gibt es diese Balete Bäume. Auch wir haben einen an unser Bergstraße. Trotz des sich um diese Bäume rankenden Aberglaubens, ist unser Balete Baum ein Treffpunkt für die Jugendlichen der Umgebung geworden, das aber nur während der hellen Stunden.

Balete-Bäume (auch bekannt als Balite oder Baliti) sind mehrere Arten der Bäume auf den Philippinen aus der Gattung Ficus, die in der lokalen Sprache allgemein als Balete bezeichnet werden. Einige von ihnen sind als Würgefeigen bekannt, bei denen sie zunächst andere Bäume befallen, sie später ganz einfangen und schließlich den Wirtsbaum töten. Auch als Hämiepiphyten bezeichnet, beginnen sie zunächst als Epiphyten oder Luftpflanzen und bilden mehrere hängende Wurzeln aus, die schließlich den Boden berühren und von da an den Wirtsbaum einkreisen und ersticken.

In einigen Gegenden des Landes glauben einige Leute, dass Balete-Bäume Wohnstätten für übernatürliche Wesen (anito) wie diwata, kapre oder tikbalang sind. An einigen Orten sind Zauberei-Rituale bekannt, die in den vom Baum gebildeten Kammern durchgeführt werden. Unter anderem schlagen auch einige abergläubische Leute vor, Balete nicht als Zierpflanzen in ein Haus zu bringen, da sie angeblich Geister einladen.

Der Balete Drive in New Manila, Quezon City, benannt nach einem riesigen Balete-Baum, der früher mitten auf der Straße stand, ist angeblich einer der gespenstischsten Orte in der Stadt. Die Geschichte einer weißen Frau, die nachts erscheint und versucht vorbeifahrende Autos, anzuhalten, ist seit den 1950er Jahren im Umlauf.

Der Baletebaum auf der OISCA-Farm in Lumapao, Canlaon City, Negros Oriental, Philippinen, wird von Botanikern der Silliman University auf ein Alter von etwa 1.328 Jahren geschätzt. Man bräuchte mindestens 42 Männer, um seinen Stamm zu umzingeln. Im Herzen dieses breiten Baumstammes befindet sich eine Höhle, in der Eidechsen, Fledermäuse und viele Insekten ihr Zuhause gefunden haben. Mit Glühwürmchen, die ihn nachts wie einen ganzjährigen Weihnachtsbaum anzünden, ist er eine der wichtigsten Touristenattraktionen der Stadt.

In Barangay Quirino, Maria Aurora, Aurora-Provinz auf den Philippinen, soll ein Baletebaum, der lokal „Millenium Tree“ genannt wird, der größte seiner Art in Asien sein. Es wird geschätzt, dass er über 600 Jahre alt und 60 Meter hoch ist und seine Wurzeln einen Durchmesser von 10 bis 15 Metern haben. Es ist für erwachsene Menschen möglich, sich in das Zentrum seines Wurzelgeflechts zu zwängen.

Ein 400 Jahre alter Balete-Baum in Barangay Campalanas in der Gemeinde Lazi in der Provinz Siquijor gilt als der älteste und größte Balete-Baum der Provinz. Ungewöhnlich an diesem Baum ist auch die Quelle, die am Fuße des Baumes entspringt und direkt in einen von Menschenhand geschaffenen Teich mündet.

 



Related posts

Leave a Comment