Verbote

 



 

Auch auf den Philippinen gibt es immer wieder Verbote, außer dass sich hier meist niemand daran hält und weiter stört.

So viel mir im Wasserpark an den Rutschen doch die Vielzahl der Verbote aus. Auf meine Frage, wenn schon das Pinkeln von den Aufgängen verboten sei, warum dann nicht auch das Onanieren, habe ich keine Antwort erhalten.

 

Noch kurioser ging es an einem lokalen, kleinen Strand zu. Dort häuften sich die Gebots- und Verbotsschilder und wurden von kurios schon grotesk.

Das erste Schild erinnert mich daran, dass ich AUF meinem gemieteten Tisch sitzen bleiben soll, um erneute Kosten zu sparen.  Das zweite Schild verbietet dann AUF den Tischen zu sitzen. Richtig grotesk wird es dann am Tor zur abgetrennten Ärea für gemietete Zimmer, dort dürfen nur Gäste und begleitende Damen hinein. HAHAHA! Völlig diskriminierend von Schwulen und Lesben und anderen.

Kurioses und einen kurzen gesellschaftlichen Einblick

 



Related posts

Leave a Comment