Improvisierter Personenverkehr

 

 



 

Wenn es zum Transport von Gütern und Personen kommt, dann haben die Filipinos schon Einfälle, wie sie improvisieren können und Dinge und Leute von einem Ort zum anderen bekommen.

Da fahren Kinder und Erwachsene auf Kinderrädern und schlagen sich beim in die Pedale treten mit den Knie unters Kinn und auf den kleinen Muttern der Hinterachse steht jemand mit seinen Flip-Flops, da fahren 5 Personen auf einem verlängerten Sitz eines Mopeds in die Stadt oder 60 Personen auf einem Kipplaster fahren zu einer Beerdigung.

Wir fuhren einen Kilometer im Seitenwagen eines Motorrades, das eigentlich für den Transport von Wäsche genutzt wurde, den einen Kilometer hinunter zum Highway, um von dort mit dem Taxi in die Stadt zu fahren.

 

Da gibt es dann Leute wie Santana, der sich auf etwas ganz besonderes spezialisiert hat

Der Leichen-Habal-Habal-Fahrer von Diwalwal

 



 

 

Related posts

Leave a Comment