Schweinehaltung

 



 

Viele Haushalte, selbst in den Städten, besonders in den ländlichen Gemeinden, halten Schweine im Hinterhof. Diese werden mit Essensresten, Wurzelgemüse von Felden und Gärten und auch mit hinzugekauftem Futter gemästet.

So ein oder zwei Schweine sind meist für ein Familienfest oder die jährliche Fiesta gedacht, wenn aufgetischt werden muss. Andererseits ist so ein Schwein gleichzeitig ein Sparschwein.

Da fällt mir die Aussage unseres Nachbarn ein. Nachdem man ihm vorgerechnet hatte, dass er mehr für kommerzielles Futter ausgibt, als er am Ende nach dem Verkauf der Schweinze zurückbekommt sagte dieser: „Das ist mir schnurz egal, denn auf andere Weise kann ich diese Summe nicht zusammensparen.“

Ein Argument, dem kaum etwas widerzusetzen ist. Das ist die philippinische Mentalität.

 

 

Viele Privatleute, die auch nur irgendwo, irgendwie ein Plätzchen frei haben, halten sich ein oder mehrere Schweine…

Schweinezucht im Hinterhof

 



Related posts

Leave a Comment