Am Stadtgefängnis

 

Es gibt ja etliche Gründe, das Stadtgefängnis zu besuchen. Vielleicht hat man, wie in unserem Fall, ein Mitglied aus der großen Verwandtschaft für irgendetwas in Untersuchungshaft genommen oder zu irgendeiner Tat verurteilt.

In den Philippinen sind Gefängnisinsassen auf die Hilfe von draußen angewiese, das ist in der Regel die Familie. Die den Häftling mit Bargeld, extra Essen, Hygiene-Artikeln u.s.w. versorgt.

Manche gehen bei dieser Vorsorge zu weit und versuchen verbotene Dinge einzuschmuggeln.

Als wir hier waren, war gerade wiedereinmal eine Frau aufgefallen, die versucht hatte, Drogen ins Gefängnis zu schmuggeln. Nun sitzt sie selber drinnen.

 

Wir hatten jemanden im Gefängnis der Stadt zu besuchen. Man hatte uns aufgetragen, die nötigsten Dinge für die tägliche Hygiene und ein paar Dinge extra hinzubringen.

Das Gefängnis der Stadt

 



 

Related posts

Leave a Comment