BAUCHLADEN

 

Die Frau mit dem Bauchladen

 

Mein Großvater erzählte mir mal als Jugendlicher folgenden Spruch: „Ist der Laden noch so klein, er bringt doch mehr als Arbeit ein.“ Das sieht man oft in den Philippinen, wo geringfügige Arbeiten sehr schlecht bezahlt werden. Auch müssen alte Leute oft bis ins hohe Alter für ihren Lebensunterhalt arbeiten. Dabei hilft oft ein kleiner Stand oder Laden mit dem sie mit einem täglichen kleinen Kapital das Geld für ihren Lebensunterhalt erwirtschaften.

Das reicht oft gerade nur für die Verpflegung, ein paar billige Dinge zum Anziehen und die Hygiene. Krank werden ist dabei nicht vorgesehen. Gut das es mittlerweile eine landesweite Grundversorgung für alle Filipinos gibt.

 

Solche wie oben beschriebenen Stände gibt es vor und in den Märkten zu genüge. Wer Lust hat, kommt einmal mit auf einen Rundgang unseres größten Marktes in der Stadt Cagayan de Oro, den Cogon Public Market. Im ersten Teil gibt es einige Impressionen von außerhalb und dann von den Läden und Shops im Erdgeschoß. In den ersten Stock gehen wir dann später…

 

COGON – Der Markt – I

 



Related posts

Leave a Comment