Eine Hütte für Kopra

 

Auch in den Tropen scheint nicht immer die Sonne. In den Philippinen gibt es die Regenzeit. Besonders dann haben es die Koprabauern schwer. (Kopra ist das getrocknete Fleisch der reifen Kokosnuss. Aus Kopra wird Öl hergestellt, welches nutzbar für viele Zwecke ist.)

In der Regenzeit kann die Sonne nicht zum Trocknen genutzt werden. Dann wird das Fleisch der Kokosnuss auf einem durchlässigen Boden in einer Hütte ausgebreitet, unter dem Feuer gemacht wird. Hier zu werden die faserigen, äußeren, wie auch die harten inneren Schalen der Kokosnuss genommen.

Solche Koprahütten findet man auf den Wanderungen durch die Landschaft immer wieder.

 

Zuschauen beim Kopramachen konnte ich dann in Talisayan

Die Kokosbauern machen Kopra



 

 

Related posts